Der Strommarkt in Deutschland

Stromrechner

Stromanbieter vergleichen und bares Geld sparen

Richtwerte Stromverbrauch: 1 Person 1.800 kWh - 2 Personen 2.500 kWh

 

Der Strommarkt in Deutschland


Strom ist ein Gut, nach dem eine sehr hohe Nachfrage besteht. Das Fernsehen, der Herd und der Computer, all diese Dinge werden mit Strom betrieben. Jeder Haushalt hat daher Bedarf nach einer entsprechenden Versorgung. Der Markt im Sektor Strom ist zwar hart umkämpft, aber hauptsächlich nur zwischen vier verschiedenen Unternehmen. Dabei handelt es sich um E.ON, Vattenfall, EnBW und RWE. Diese vier Konzerne kontrollieren ungefähr 90 % des Marktes. Alleine E.ON beherrscht ungefähr ein Drittel des gesamten Bedarfes. Eine hohe Nachfrage, bei nur wenigen Anbietern, wird allgemeinhin als Oligopol bezeichnet. Die SPD kämpft jedoch dafür, dass die vier größten Unternehmen nur noch 50 % des Marktes unter sich aufteilen dürfen. Dies würde neuen Unternehmen Möglichkeiten eröffnen, in die Branche einzusteigen.

Was die Zukunft bringt

Der Strommarkt ist derzeit noch sehr undurchsichtig. Nach allem was in letzter Zeit geschehen ist, weiß noch niemand zu 100 % wo die Fahrt enden wird. Die Katastrophe in Fukushima und der anschließende Beschluss zur Abschaltung der Kernkraftwerke in naher Zukunft hat in der Energiebranche Handlungsbedarf ausgelöst. 2020 geht das letzte Kraftwerk vom Netz. Bis dahin sollte der Stromverbrauch natürlich durch andere Quellen aufgefangen werden. Gas- und Kohlekraftwerke müssen mehr produzieren und der Ökostrom rückt immer mehr in den Fokus. Photovoltaik-Anlagen und Windkraft-Anlagen werden gebaut. Ebenso entsteht an vielen Orten eine Biogasanlage. Die Regierung ist der festen Überzeugung, dass keine Versorgungslücke entsteht. Dies sagt jedoch nichts über die Konstanz der Preise aus. Durch die Abschaltung der Atomkraftwerke können die Anbieter vielleicht nicht mehr so günstig liefern. Dafür treten andere Anbieter, die auf Ökostrom spezialisiert sind, in diese Lücke und können auch schon sehr günstigen Strom bieten.

Marktlücke

Ist Ökostrom nun eine Marktlücke. Nein, inzwischen nicht mehr. An allen Orten wird daran gewerkelt, den Ökostrom auszubauen und möglichst günstig anzubieten. Das dies einigen Anbietern schon sehr gut gelingt, ist nicht abzustreiten. Falls es mehrere neue Konzerne schaffen sollten, sich im Strommarkt zu etablieren, könnte dies im Sinne der Verbraucher sein. Denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Um jedoch auch davon profitieren zu können, muss ein günstiger Anbieter gewählt werden. Diese Auswahl muss jedoch vom Verbraucher selber getroffen werden. Am besten gleich die Anbieter vergleichen und Kosten senken.

Elektrizität wird innerhalb der Familie, als Single und auch als Pärchen regelmäßig benötigt. Es wird gekocht, gewaschen und ferngesehen. Strom ist eine sehr große Arbeitserleichterung und ermöglicht den Zugriff auf diverse Unterhaltungselektronik. Dies gerechtfertigt natürlich keineswegs unverhältnismäßig hohe Kosten bei der Stromabrechnung. Ein Stromanbieterwechsel kann hier Abhilfe schaffen. Erst wer einen kostenlosen und unabhängigen Vergleich anstellt, erkennt das Potential eines Wechsels.

Kosten kontrollieren und senken

Wer seinen Stromtarif wechselt, der wird dadurch Geld einsparen. Aber damit ist es noch nicht getan. Sobald die Kündigungsfrist abgelaufen ist, sollte der Anbieter erneut kontrolliert werden. Schon innerhalb einer kurzen Zeitspanne können sich die Verhältnisse auf dem Strommarkt wandeln. Anbieter, welche vor einem Jahr noch günstig waren, sind inzwischen unter Umständen überteuert. Wer sich regelmäßig über die Kosten der aktuellen Stromanbieter der Region informiert, der kann seine Haushaltskasse auf Dauer entlasten. Eine jährliche Notiz auf dem Kalender hilft dabei die Übersicht zu bewahren. Ist der aktuelle Stromanbieter noch der günstigste, sollte in ca. einem halben Jahr erneut kontrolliert werden.

Geringer Arbeitsaufwand, großer Erfolg

Das Kontrollieren des Stromanbieters einmal pro Jahr mag vielen überflüssig erscheinen. Tatsächlich ist der Aufwand dafür sehr gering. Zwei Zahlen werden in eine Suchmaske eingegeben und schon erscheinen die günstigsten Anbieter der Region geordnet nach Preis. Nun kann der oberste Tarif mit der letzten Stromabrechnung verglichen werden. Ist Potential zur Einsparung vorhanden, so hat ein Aufwand von ca. 5 Minuten unter Umständen mehrere hundert Euro im Jahr eingespart. Stromverbraucher sollten diese Gelegenheit wahrnehmen und sich über die Kosten des aktuellen Tarifs informieren.

Konditionen vergleichen

Bestimmte Anbieter überzeugen mit sehr guten Konditionen. Oftmals sind diese jedoch an bestimmte Vertragsdetails geknüpft. So kann einem Kunden ein besonderer Vorteilspreis zugesichert werden. Im Gegenzug wird die Vertragslaufzeit bis zur möglichen Kündigung jedoch erhöht. Hier muss der Kunde abwägen wovon er mehr profitiert. Zur Auswahl stehen die günstigen Konditionen über einen längeren Zeitraum und der frühestmögliche Wechsel, um bei Ablauf der Kündigungsfrist erneut einen Vertragspartner auswählen zu können.

Unbürokratisch und unproblematisch

Bestimmte Verträge zu kündigen wird immer mit einem großen Aufwand gleichgesetzt. Der Stromanbieter kann jedoch gleich hier über das Portal gewechselt werden. Nach Auswahl des neuen Vertragspartners ist der Kunde nur noch wenige Eingaben und Klicks von einem Wechsel entfernt. Ganz unbürokratisch kann dieser Service zum eigenen Vorteil ausgenutzt werden. Dem alten Anbieter wird unverzüglich durch den neuen Vertragspartner gekündigt. Hier braucht der User keinen Finger krumm zu machen.



Strompreisvergleich in Ihrer Nähe

Städte sortiert nach Alphabet:
  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z